• Juli 2019, 10 Tage
  • Cordillera Huayhuash, Peru
  • 240 km
  • Jakob, Katrin

Die Cordillera Huayhuash. Deswegen waren wir hier, in Peru. Wir wollten sie durchqueren, mit dem Mountainbike. Wir wussten, dass es nicht einfach werden würde: Der schwierigste Teil erstreckte sich zwar nur über etwa 70km, allerdings hauptsächlich auf Trails – und ausschließlich oberhalb der 4000m-Marke. Von Catac aus ging es zuvor zunächst zum Pastoruri-Gletscher in 5000m Höhe (danach sollten wir wirklich akklimatisiert sein) und dann in die Stadt Huallanca. Eigentlich wollten wir dort nur die Vorräte auffüllen, und am nächsten Morgen in den Huayhuash aufbrechen…doch wir hatten die Rechnung ohne den schlimmsten peruanischen Brechdurchfall gemacht.

Drei Tage später entschieden wir uns dann doch noch, unser “Projekt” noch anzugehen. Das “Projekt” war deutlich härter als gedacht: 7 Tage ohne Versorgung, 10-15km am Tag und jede Menge Schieberei und Tragerei, die uns an unsere körperlichen Grenzen brachte. Belohnt wurden wir jedoch durch die atemberaubende Kulisse des Huayhuash. Würden wir die Tour noch einmal machen? Ja, aber auf jeden Fall ohne Fahrrad…

Liste   

Information
Schaltfläche oder Kartenelement anklicken um weitere Informationen anzuzeigen.
Lf Hiker | E.Pointal contributor

Huayhuash   

Profil

50 100 150 200 5 10 15 Entfernung (km) Höhe (m)
Keine Höhendaten
Name: Keine Daten
Entfernung: Keine Daten
Minimale Höhe: Keine Daten
Maximale Höhe: Keine Daten
Höhenmeter (aufwärts): Keine Daten
Höhenmeter (abwärts): Keine Daten
Dauer: Keine Daten
  • Der Abschnitt von Catac nach Huallanca ist (bis auf den letzten Teil) traumhaft schön!!!
  • Wer noch nicht so gut akklimatisiert ist: Der Abschnitt rund um den Pastoruri-Gletscher, der über 4600m hoch liegt, ist sehr lang (ca 40km) und später anstrengend. In der Zeitplanung berücksichtigen!
  • Die Durchquerung des Huayhuash mit dem Rad kann ich ehrlich (!) nicht empfehlen. Wir konnten etwa 10% der Zeit fahren, der Rest war schieben und tragen. Es gibt aber “außenrum” Alternativrouten, die wohl deutlich einfacher sind.
  • Andersherum fahren macht die Sache auch nicht besser.

  • Höhe: Gut akklimatisieren!!!
  • Der Pastoruri-Gletscher ist ziemlich überlaufen von Touristen, die sich oft auf Pferden dorthin bringen lassen. Radfahrer sind dort nicht gerne gesehen. Nicht den Hauptweg nehmen, sondern (links davon) den “alten” Anstieg!
  • Die Fleisch-Kühlkette ist auch in den Städten nicht gewährleistet.
  • Route: Der Huayhuash ist NICHT zum Radfahren gemacht!
  • Es gibt im Huayhuash keinerlei Versorgungsmöglichkeit (außer Trekker, die vielleicht was abgeben), keine Notversorgung (auch keine Helikopter zur Rettung) – AUFPASSEN!!!

  • Fiestas Patrias ist schon ein Erlebnis – unbedingt aber berücksichtigen, dass die Städte dann sehr voll werden!
  • Ein paar Brocken Spanisch helfen manchmal…
  • So verlockend eine heiße Suppe manchmal sein kann – checkt Spülwasser und hygienische Bedingungen…
  • Unbedingt vorher sicherstellen, dass der Kocher in der Höhe funktioniert!
  • Warme Schlafsäcke mitnehmen. Es kann extrem kalt werden!

* Der Track ist nicht aufbereitet, die Route wie von uns gefahren: enthält eventuell Verfahrer, unvorteilhafte Streckenabschnitte, Abstecher, Pipipausen und Pommesbuden.

EIGENE PLANUNG IST ERFORDERLICH

kommt..

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.